Blutige Dornen

Aus Die Sieben Gezeichneten
Wechseln zu: Navigation, Suche


Blutige Dornen
Abenteuer
Ort Aranien, Zorgan
Zeit Frühling 1017 BF
Chronologie
Spielabend 23.01.2014
vorheriges Saljethpakt
nächstes Krieg der Magier

Inhalt

Die Helden informieren Bernfried von Ehrenstein von der drohenden Gefahr und die Akademie von Ysilia beginnt auf Befehl des Herzogs Kunibald von Ehrenstein Kurse zur Verteidigung gegen die Bedrohung. Auf Eisenrath treffen die Helden Gerwulf Eschenquell von Eisenrath wieder, der inzwischen Chronist des Ordens der Wahrung zu Rhodenstein ist. Er zeichnet die Erlebnisse der Helden auf.

Brief von Chanya alias Achaz

Nach einiger Zeit bekommen die Helden Besuch von KGIA-Agent Delian von Wiedbrück und seiner Begleiterin, der Bornländerin Rondrewka Malinja Rodensen von Ikramerow, die den Helden eine Einladung vorlegen: Diese stammt von Achaz saba Arataz und lädt die Helden zu einer Feier nach Zorgan ein. Gerade auf Wunsch der Helden hatte die KGIA Achaz ja erst zu überwachen begonnen. Außerdem wird in der Einladung angedeutet, dass Achaz mit Sharims ehemaliger Lehrmeisterin gesprochen hat - die Gefahr ist nun groß, dass sie seinen Wahren Namen kennt. Die Helden besprechen sich eilig, dann beschließen sie, mit den KGIA-Agenten nach Zorgan zu reisen, um der Sache nachzugehen, außer Leomar, der Eisenrath verteidigt. Auch Carolan von Greifenau begleitet die Gruppe.

Die Helden schmieden eifrig Pläne und entwickeln Artefakte, dann machen sie sich gut vorbereitet auf den Weg. Yerodin untersucht das Anwesen in Zorgan und schleicht sich hinein, die anderen wählen den offiziellen Weg, vorbei an Nachtschatten, Dornenranken, Wächtern und gezähmten Geparden in den Rosengärten. Anwesend sind Adlige aus Aranien, darunter auch einige Hexen. Die Helden beginnen nun also, Kontakte zu knüpfen. Carolan ermahnt Aequitas immer wieder zur Vorsicht und überprüft die Umgebung. Während des Abends spielen sich einige interessante Szenen ab, es wird Musik gespielt, Massagen werden angeboten und zahlreiche Rauschmittel konsumiert, nach und nach stellt sich heraus, dass am Ende des Abends ein Wettstreit der Schönheit entscheiden soll, wer als Gewinner eine Audienz bei Prinzessin Dimiona von Zorgan bekommt oder als Gewinnerin eine Nacht mit ihr verbringen kann.

Achaz selbst scheint erst einmal gar nicht anwesend zu sein, dafür zahlreiche interessante Personen, darunter Shairazad von Yakshabar, die "Katze von Yakshabar", eine anmutige Hexe, die in der Lage ist, Liebestrunk zu brauen, Lailalind saba Charika, eine junge Schöne der Nacht und Alchimistin, die angeblich ihre Schwester ermordet hat, Raôl al'cumrat, ein magiebegabter Majuna und Vortänzer, Sefirah Chaluksquell, eine angesehene Badehausbetreiberin, Malina Layasunni, grimmiges Mitglied der Skorpiongarde, die mit ihren zahmen Geparden angereist ist, Alisana von Revennis, die arrogante Schwiegertochter des Sultans von Revennis, und weitere Adlige, Weinhändler, Krieger und Künstler. Es werden edle Speisen und Getränke gereicht und die Unterhaltungen des Abends nehmen ihren Lauf. Etwas später kommt es zu einem beinahe unbekleideten Ringkampf zwischen Alisana von Revennis und Malina Layasunni, die über einen gemeinsamen Verehrer in Streit gerieten, der Kampf wird von dem Gejohle der Umstehenden begleitet und artet, von Sefirah Chaluksquell angefeuert, beinahe zu einer Vergewaltigung aus. Im Badehaus des Anwesens konsumieren die Feiernden derweil verschiedene Rauschkräuter und alkoholische Substanzen. Dass jemand sich an den das Anwesen umgebenden Rosenbüschen verletzt hat, geht in der allgemeinen gelösten Stimmung unter.

Auch Aequitas gibt sich schließlich den Feierlichkeiten hin, plaudert mit Shairazad von Yakshabar und landet Carolans Warnungen zum Trotz mit ihm und der Hexe in einem Raum, in dem sich die Gäste allen möglichen Ausschweifungen hingeben. Gemeinsam mit Shairazad probiert Aequitas ein wenig Samthauch und gleitet in seltsame Träume. Was währenddessen zwischen Shairazad, ihm und Carolan (und den anderen Anwesenden?) geschieht, entzieht sich im Nachhinein seiner Erinnerung, aber nicht der Carolans, der kein Rauschkraut konsumiert hat, aber eisern darüber schweigt.

Schließlich erreicht auch Achaz, unter ihrem Namen Chanya Saba Nassiban, die Veranstaltung. Yerodin verfolgt sie, sie zieht sehr viel Aufmerksamkeit auf sich und wird von einem Leibwächter begleitet. Als sie später am Abend mit Dimiona allein in deren Zimmer verschwindet, ist es Zeit zu handeln. Yerodin stürmt hinein und teleportiert Achaz mit einem Transversalis-Artefakt in eine vorbereitete kleine Hütte am Stadtrand, wo Sharim (in Verkleidung) und die KGIA-Agenten warten, dann rettet er sich aus dem Fenster, wird aber plötzlich von ihrem Leibwächter verfolgt, der sich als eine schreckliche Chimäre (unter Harmlose Gestalt) herausstellt. Yerodin flieht vor dem Trollzacker-Bären-Menschen, während Sharim und die KGIA-Agenten Achaz in eisenere Fesseln legen und zu befragen versuchen, wobei schon bei dem Versuch einer der Agenten durch einen Krabbelnden Schrecken ums Leben kommt. Aber mittels Respondarum gelingt es, von ihr zu erfahren, dass sie für Borbarad arbeitet, einige Hexen ihr folgen und sie plante, ein perfektes Wesen aus Chimärologie zu erschaffen - indem sie große magische Begabung 'züchtet' (ihre Motivation für den Versuch, Leomars Tochter zu entführen, und sich Borbarad anzuschließen). Außerdem wollte sie Dimiona von Zorgan verführen, damit diese sich ihr statt einigen Belkelel-Kultisten unter Führung von Sefirah Chaluksquell anschließt. Schließlich beschließt Sharim, sie zu töten, was nur mit großer Mühe gelingt, da sie sich mit Schlangenhaaren und ähnlichen Gemeinheiten aggressiv zur Wehr setzt. Als er seine Säbel schließlich in sie versenkt, beginnt der ganze Raum die Form zu verlieren und in niederhöllischer Gestaltlosigkeit zu wabern. Sharim rettet sich, und als er einige Augenblicke später wieder hineinschaut, hat die ganze Hütte ihre Gestalt verändert. Der Raum, in dem Achaz und ein verletzter KGIA-Agent waren, existiert nicht mehr.

Mit einem Schaudern verlässt Sharim den Ort und trifft auf Yerodin. Sie eilen zum Anwesen zurück, um zu verhindern, dass die Belkelelpaktierin Dimiona verführt. Im letzten Moment stürmen sie ihr Schlafgemach und unterbrechen die die Prinzessin und die andere, die in Wahrheit ein Lamijah ist, doch werden sie dann von sichtlich erzürnten Wachen zur Rede gestellt und Dimione ist kurz davor, sie töten zu lassen. Da Aequitas jedoch Shairarad auf ihre Seite zieht, die die Prinzessin gut kennt, gelingt es noch einmal, den Kopf aus der Schlinge zu ziehen.

Den nächsten Morgen verbringen die überlebenden KGIA-Agenten damit, etwaige politische Verwicklungen zu vermeiden, und die Helden können sich auf den Rückweg nach Eisenrath machen. Die Chimäre macht immer noch die Gegend um Zorgan unsicher.


Personen

Auswirkungen

Dimiona von Zorgan wurde diesmal nicht von Borbaradianern oder Belkelel-Paktierern verführt, Sharims Wahrer Name ist nicht an die Öffentlichkeit gedrungen, nur drei Menschen haben aufgrund der schwarzen Dornen der Rosenbüsche oder einer Überdosis verschiedener Rauschmittel den Abend nicht überlebt, Achaz selbst wurde vermutlich in die Niederhöllen gerissen.

Der Mühen Lohn

Abenteuerpunkte

300 AP für jeden, der dabei war

Spezielle Erfahrungen

  • Aequitas: Zechen, Betören
  • Sharim: Schauspielerei, Stimmen Imitieren
  • Yerodin: Sich Verstecken, Schleichen

Attribute

Für jeden ein Strich Charisma (und sonst nichts).